Wichtige Knoten

Von den vielen hundert Knoten der Berufsschiffahrt und Marinen früherer Zeiten werden heute im Motorsport praktisch nur noch etwa ein halbes Dutzend benötigt.
 

Die wichtigsten dieser Knoten für den täglichen Gebrauch sind die folgenden:

-------------------------------------

Palstek

Dieser Knoten wird auch "König der Knoten" oder "Rettungsknoten" genannt. Mit ihm wird ein Auge gebildet, dass sich unter Belastung nicht zuzieht. Er dient zum Belegen des Bootes an einem Poller oder Pfahl und wird auch zur Bergung von Personen eingesetzt.

-------------------------------------

Achtknoten

Durch Verdickung verhindert dieser Knoten das Ausrauschen der Leine aus einer Öse.

-------------------------------------

Kreuzknoten

Der Kreuzknoten dient zum Verbinden zwei gleich starker Leinen, also um eine für jeden Zweck feste Verbindung und damit Verlängerung zu schaffen.

-------------------------------------

Schotstek einfach

Dieser Knoten dient zum Verbinden unterschiedlich starker Leinen. Der "Einfache" wird verwendet, wenn die Verbindung unter permanenter Zugbelastung steht.

-------------------------------------

Schotstek doppelt

Der "Doppelte" wird verwendet, wenn die Zugbelastung während der Dauer der Anwendung nachlassen kann. In diesem Fall würde sich der "Einfache" nämlich auflösen und damit auch die Leinenverbindung.

-------------------------------------

Kopfschlag

Der Kopfschlag dient dazu, den nach einem nicht vollen Törn und einigen Achttörns um eine Klampe belegten Festmacher durch Bekneifen zu sichern.

Da ein steifgeholter Kopfschlag bei nassgewordenem Festmacher sich kaum wieder lösen lässt, kann er auch in Form eines Slipsteks angewendet werden.

Dazu führt man unter dem letzten Achttörn mit einer Bucht des losen Tampens hindurch, die sich bekneift und später durch Holen leicht loszuwerfen ist.

-------------------------------------

Webeleinstek

Er dient zum Belegen an einem Poller oder Pfahl. Mit dem Webeleinstek werden auch die Fender an der Reling oder einem Handlauf angeschlagen.

Er dient auch zum vorübergehenden Belegen am Poller. Zur Sicherheit soll man zusätzlich einen bzw. zwei halbe Schläge hinzufügen. Der Webeleinstek dürfte der mit Abstand meist verwendete Knoten im Bordalltag sein.

Bei Zivilschutzkräften wird er gerne auch als "Mastwurf" bezeichnet.

-------------------------------------

Rundtörn mit zwei halben Schlägen

Auch als "Ankerstich" bekannt, dient diese Leinen-Figur zum Belegen des Bootes an einem Ring oder einer Stange.